Orient – Zur (De-)Konstruktion eines Phantasmas

Der Orient ist als kulturelle Antithese eine Projektionsfläche europäischer Denkweisen und Phantasmen. Besonders in der französischen und frankophonen Literatur und Kunst ist er seit dem 19. Jahrhundert ein allgegenwärtiges Thema. Die Beiträge des Bandes machen diese Konstruktionen des Orients in ihrer Komplementarität und in der medialen Differenz von bildender Kunst und Literatur sichtbar. Als ein interdisziplinärer Beitrag zur Orientalismus-Debatte werden die literarischen und künstlerischen Werke des sogenannten Orientalismus nicht länger einer versatzstückhaften Ideologiekritik durch Wissenschaft unterzogen. Vielmehr wird gezeigt, dass einem Teil dieser Werke die Dekonstruktion des Orients als ästhetische Praxis bereits selbst eingeschrieben ist.

€29.99 *

2017-04-06, 274 pages
ISBN: 978-3-8376-3502-7

Ready to ship today
Delivery time 3-5 workdays within Germany

Prices incl. VAT. Free delivery within Germany, for other destinations see details.

Bulk discount

Recommend it

Véronique Porra

Véronique Porra, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Deutschland

Gregor Wedekind

Gregor Wedekind, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Deutschland

Book title
Orient – Zur (De-)Konstruktion eines Phantasmas
Publisher
transcript Verlag
Pages
274
Features
kart., zahlr. z.T. farb. Abb.
ISBN
978-3-8376-3502-7
DOI
Commodity Group
1555
BIC-Code
HBTQ HBTB HBJD
BISAC-Code
HIS037000 HIS054000 HIS010000
THEMA-Code
NHTQ NHTB NHD
Release date
2017-04-06
Edition
1
Topics
Islam, Postkolonialismus, Kulturgeschichte
Readership
Cultural Studies, Literary Studies, Art History, Postcolonial Studies
Keywords/Tags
Orient, Orientalism, Literature, Art, Postcolonialism, Deconstruction, 19th Century, 20th Century, Francophonie, Cultural History, Islam, History of Colonialism, European History, History

We use cookies to enable the use of certain functions on this website.

Privacy statement