Über das Kindeswohl entscheiden

Eine ethnographische Studie zur Fallarbeit im Jugendamt

Trotz des vermehrten Interesses aus der Wissenschaft ist bislang wenig darüber bekannt, wie die Beschäftigten der Jugendämter ihre teilweise folgenschweren Entscheidungen zum Kindeswohl fällen. Hier setzt Timo Ackermann an. Auf der Basis einer ethnographischen Feldforschung zeigt er, wie Entscheidungen über »Fremdunterbringungen« bearbeitet werden und wie die Sozialarbeiter_innen der Jugendämter damit umgehen, dass ihnen problematische Fallkonstellationen stets als Folgen eigener Entscheidungen zugerechnet werden können. Die Studie ermöglicht Einblicke in ein hochkomplexes Arbeitsfeld, in schwierige, dilemmatische Konstellationen und in Strategien ihrer Bearbeitung.

€39.99 *

2017-04-19, 352 pages
ISBN: 978-3-8376-3751-9

Ready to ship today
Delivery time 3-5 workdays within Germany

Prices incl. VAT. Free delivery within Germany, for other destinations see details.

Bulk discount

Recommend it

Timo Ackermann

Timo Ackermann, Alice Salomon Hochschule, Deutschland

... mit Timo Ackermann

1. Warum ein Buch zu diesem Thema?

Bislang ist in Deutschland noch zu wenig darüber geforscht worden, wie Sozialarbeiter_innen im Kontext von Jugendämtern über das Kindeswohl entscheiden. Mein Buch leistet einen Beitrag zum vertieften Verständnis von Entscheidungsprozessen und wird, so hoffe ich, möglicherweise sogar zu deren Verbesserung beitragen.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Meine Studie regt dazu an, Entscheidungsprozessen im Feld Sozialer Arbeit und darüber hinaus vermehrte Aufmerksamkeit zu schenken. Gerichtet ist sie an Wissenschaftler_innen, Sozialarbeiter_innen, Organisationsentwickler_innen, Lehrende der Sozialen Arbeit sowie an Klient_innen der Jugendämter; aus ihrer Perspektive werden Konsequenzen für ›die‹ Praxis diskutiert.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Die Forschungsdebatte wird bereichert um einen empirisch fundierten Beitrag, der sowohl nah am Forschungsgegenstand ist als auch Theorieentwicklung anstrebt. Dabei arbeite ich Gruppen von Praktiken heraus, die bislang in dieser Form noch nicht analysiert wurden. Handlungsprobleme der Sozialarbeiter_innen sowie Verquickungen von professionellen und organisationalen Strategien werden deutlich.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit allen, die im Kinderschutz involviert sind: Forscher_innen, Adressat_innen und Professionellen. Darüber hinaus würde mich ein Austausch mit James March interessieren, der fragt ›How decision happen‹, was mich in meiner Arbeit inspiriert hat. Von einer Diskussion mit Michel Foucault, Gerd Gigerenzer, Erving Goffman und Karl E. Weick würde ich mir überraschende Ideen versprechen.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Wie gelingt es Sozialarbeiter_innen im Kontext des Jugendamtes – trotz aller Schwierigkeiten – Entscheidungen über das Kindeswohl zu treffen?

Author(s)
Timo Ackermann
Book title
Über das Kindeswohl entscheiden Eine ethnographische Studie zur Fallarbeit im Jugendamt
Publisher
transcript Verlag
Pages
352
Features
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-3751-9
DOI
Commodity Group
1578
BIC-Code
JKSN JFSP2 JPP
BISAC-Code
SOC025000 SOC026000 POL017000
THEMA-Code
JKSN JBSP2 JPP
Release date
2017-04-19
Edition
1
Topics
Gesellschaft, Familie
Readership
Sociology, Organisational Sociology, Ethnology, Education Studies, Social Pedagogy, as well as practitioners in the areas of Child and Youth Welfare
Keywords/Tags
Youth Welfare, Decision, Child Protection, Social Work, Social Pedagogy, Organization, Ethnography, Family, Society, Youth, Administration, Pedagogy

We use cookies to enable the use of certain functions on this website.

Privacy statement