Raum

Eine kulturwissenschaftliche Einführung

Der Spatial Turn und seine Folgen: Vor dem Hintergrund der historischen Grundlagen der Wende zum Raum zu Beginn des 21. Jahrhunderts arbeitet Stephan Günzel die maßgeblichen Verwerfungslinien der gegenwärtigen Debatte heraus und dekliniert die verschiedenen Aspekte der Verräumlichung am Beispiel von Henri Lefebvres Theorie sozialer Hervorbringung systematisch durch.

Die Abgrenzung einzelner Varianten des Spatial Turn lässt die jeweils fachspezifischen Interessen am Raum deutlich werden und ermöglicht einen übergreifenden Vorschlag zu dessen methodischer Untersuchung anhand topologischer Strukturen. Der Band gibt nicht nur einen systematischen Überblick über den Spatial Turn, sondern stellt darüber hinaus die Raumtheorien von Ratzel, Simmel, Lewin, Heidegger, McLuhan, Levinas, Foucault, Spencer Brown, Bourdieu, Deleuze, de Certeau und anderen vor. Damit eignet er sich in besonderer Weise für den Einsatz in Studium und Lehre.

€14.99 *

2017-08-28, 158 pages
ISBN: 978-3-8376-3972-8

Ready to ship today
Delivery time 3-5 workdays within Germany

Prices incl. VAT. Free delivery within Germany, for other destinations see details.

Bulk discount

Recommend it

Stephan Günzel

Stephan Günzel, Berliner Technische Kunsthochschule, Deutschland

... mit Stephan Günzel

1. Warum ein Studienbuch zu diesem Thema?

Wie Seminarpläne und die Schwerpunkte von Graduiertenkollegs zeigen, hat sich Raum als die Disziplinen durchgreifendes Thema etabliert. In Teilen fehlt es aber noch an einem – von einzelnen Leitautoren abgelösten – methodischen Zugang, der Theorie und Empirie des Raums integriert. Dieser Band soll Orientierung in einem mindestens seit den 1980er Jahren gewachsenen Untersuchungsgebiet geben.

2. Welche Bedeutung kommt diesem Thema innerhalb des Fachgebiets und der wissenschaftlichen Ausbildung zu?

In den Kulturwissenschaften ist Raum der Schlüssel zum spezifischen Verständnis des historischen Materials geworden. Ohne Übertreibung lässt sich sagen, dass es kein anderes Thema gibt, bei dem Vergleiche über Epochen und Regionen hinweg ohne Einschränkungen möglich sind. Dennoch verleitet die vermeintliche Selbstverständlichkeit des Räumlichen oft noch zu einer Vernachlässigung in der Ausbildung.

3. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Überwunden werden sollen fachliche Verwerfungen – etwa zwischen Soziologie, Geographie, Geschichte und Literaturwissenschaft – in der Raumdebatte zugunsten eines übergreifenden Ansatzes, der sich durch eine topologische (oder strukturelle) Denkweise auszeichnet. Zudem wird gezeigt, dass die Hinwendung zum Raum keine akademische Mode ist, sondern auf grundlegende Veränderungen unserer Lebenswelt reagiert.

4. Ihr Tipp zur weiterführenden Lektüre?

In historischer Hinsicht: Margaret Wertheim, Die Himmelstür zum Cyberspace (Zürich 2000). Das Buch bietet eine gut lesbare Geschichte der Raumvorstellungen vom ausgehenden Mittelalter bis heute, worin die Entwicklung der Mathematik und Physik vor einem kulturellen Hintergrund dargestellt wird.

Zum methodischen Aspekt lautet meine Empfehlung: Joachim Huber, Urbane Topologie (Weimar 2007).

Author(s)
Stephan Günzel
Book title
Raum Eine kulturwissenschaftliche Einführung
Publisher
transcript Verlag
Pages
158
Features
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-8376-3972-8
DOI
Commodity Group
1510
BIC-Code
JFC JHB RGC
BISAC-Code
SOC022000 SOC026000
THEMA-Code
JBCC JHB RGC
Release date
2017-08-28
Edition
2., unveränderte Auflage 2018
Topics
Kultur, Raum
Readership
University students and teachers of sociology, history, literary studies, media and cultural studies as well as philosophy
Keywords/Tags
Space, Culture, Media, Place, Spatial Theory, Foucault, Levinas, Bourdieu, Deleuze, Henri Lefebvre, Cultural Theory, Cultural Studies, Introduction

We use cookies to enable the use of certain functions on this website.

Privacy statement