Unmittelbarkeit

»Unmittelbarkeit« bezeichnet in der philosophischen Tradition etwas, was keiner weiteren erklärenden Begründung bedarf und sich von selbst versteht, also »unmittelbar« einleuchtet. Dialektisches Denken bricht diese Selbstverständlichkeiten auf, indem es auch die Kategorie der Unmittelbarkeit vermittelt; die dialektische Kritik der Unmittelbarkeit ist Aufklärung im Begriff, die das Gegebene nicht fraglos hinnimmt. Dies wird im Rückgang auf die Geschichte des Begriffs und besonders Hegels Konzeption der »vermittelten Unmittelbarkeit«, Marx' Theorie gegenständlicher Vermittlung sowie Plessners Kritik am Schein der Unmittelbarkeit gezeigt.

€7.60 *

2004-09-27, 54 pages
ISBN: 978-3-89942-270-2

Leider vergriffen

Prices incl. VAT. Free delivery within Germany, for other destinations see details.

Recommend it

Andreas Arndt

Andreas Arndt, Freie Universität Berlin und Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Deutschland

Author(s)
Andreas Arndt
Book title
Unmittelbarkeit
Publisher
transcript Verlag
Pages
54
Features
kart.
ISBN
978-3-89942-270-2
Commodity Group
1521
BIC-Code
HPK CFA
BISAC-Code
PHI004000 PHI038000 PHI000000
THEMA-Code
QDTK CFA
Release date
2004-09-27
Edition
1
Topics
Sprache
Readership
Philosophie
Keywords/Tags
Language, Epistemology, Philosophy of Language, Philosophy

We use cookies to enable the use of certain functions on this website.

Privacy statement