Deutsch-jüdische Wissenschaftsschicksale

Studien über Identitätskonstruktionen in der Sozialwissenschaft

Inwiefern sind Erkenntniskraft und Stil der Sozialwissenschaft gebunden an die Herkunftskultur und die Lebensbedingungen ihrer Autoren? In der Erörterung dieser Frage vereinigt diese Anthologie Einzelstudien über Biographie und Werk bekannter und unbekannterer deutschsprachiger Sozialtheoretiker, die ihre Wurzeln im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts (1900-1933) haben – einer der fruchtbarsten Phasen dieser Tradition, die jedoch gewaltsam beendet wurde. Die Mehrzahl der sozialtheoretischen Emigranten musste wegen ihrer jüdischen Herkunft das Land verlassen, wie auch immer sie sich bislang zu dieser verhalten hatten. Doch in welcher Weise haben solche Identitätskonstruktionen das Denken dieser Sozialtheoretiker beeinflusst?

€28.80 *

2006-09-27, 292 pages
ISBN: 978-3-89942-502-4

Ready to ship today
Delivery time 3-5 workdays within Germany

Prices incl. VAT. Free delivery within Germany, for other destinations see details.

Bulk discount

Recommend it

Amalia Barboza

Amalia Barboza, Universität des Saarlandes, Deutschland

Christoph Henning

Christoph Henning, Universität St. Gallen, Schweiz

Author(s)
Amalia Barboza / Christoph Henning (Hg.)
Book title
Deutsch-jüdische Wissenschaftsschicksale Studien über Identitätskonstruktionen in der Sozialwissenschaft
Publisher
transcript Verlag
Pages
292
Features
kart.
ISBN
978-3-89942-502-4
DOI
Commodity Group
1722
BIC-Code
JHBA PDX JFSR1
BISAC-Code
SOC026000 SCI034000 SOC049000
THEMA-Code
JHBA PDX QRJP
Release date
2006-09-27
Edition
1
Topics
Gesellschaft, Judentum, Wissenschaft
Readership
Soziologie, Philosophie, Politikwissenschaft, Ökonomie
Keywords/Tags
Society, Science, Judaism, Sociological Theory, History of Science, Jewish Studies, Sociology

We use cookies to enable the use of certain functions on this website.

Privacy statement