Kontingenz in der Gegenwartsgesellschaft

Dimensionen eines Leitbegriffs moderner Sozialtheorie

Bereits Aristoteles erklärte das Zufällige als das, was weder unmöglich noch notwendig ist und aus diesem Grund auch anders sein kann. Auf der anderen Seite gewinnen der Begriff der Kontingenz und die Einübung des »Möglichkeitssinns« (Robert Musil) ihre Konturen primär im Alltag der Moderne. Und erst heute erkennen wir in aller Radikalität, dass sämtliche Ordnungsformationen disponibel und durch den Zwang zur Dezision geprägt sind: Immer mehr Problemkomplexe müssen als Folgen von Entscheidungen gedeutet werden. Gleichzeitig führt das Verschwinden substantieller Fundamente auch zu neuen Ungewissheiten.

Anhand wichtiger Dimensionen und sozialer Phänomene fasst diese Studie die Bandbreite des Kontingenzdiskurses zusammen und diskutiert maßgebliche Autoren. So entsteht ein materialreiches, breites Panorama unserer gegenwärtigen Gesellschaft, das uns zudem ein lehrreiches Erlebnis ermöglicht: die Begegnung mit uns selbst.

€29.80 *

2007-09-27, 370 pages
ISBN: 978-3-89942-543-7

Ready to ship today
Delivery time 3-5 workdays within Germany

Prices incl. VAT. Free delivery within Germany, for other destinations see details.

Bulk discount

Recommend it

Markus Holzinger

Markus Holzinger, Georg-August-Universität Göttingen, Deutschland

Author(s)
Markus Holzinger
Book title
Kontingenz in der Gegenwartsgesellschaft Dimensionen eines Leitbegriffs moderner Sozialtheorie
Publisher
transcript Verlag
Pages
370
Features
kart.
ISBN
978-3-89942-543-7
DOI
Commodity Group
1722
BIC-Code
JHBA JFC
BISAC-Code
SOC026000 SOC022000
THEMA-Code
JHBA JBCC
Release date
2007-09-27
Edition
1
Topics
Gesellschaft
Readership
Soziologie, Literaturwissenschaft, Philosophie, Kulturwissenschaften
Keywords/Tags
Culture, Society, Sociological Theory, Sociology of Culture, Social Philosophy, Sociology

We use cookies to enable the use of certain functions on this website.

Privacy statement