Interface Cultures

Artistic Aspects of Interaction

From media art archeology to contemporary interaction design – the term interface culture is based on a vivid and ongoing discourse in the fields of interactive art, interaction design, game design, tangible interfaces, auditory interfaces, fashionable technologies, wearable devices, intelligent ambiences, sensor technologies, telecommunication and new experimental forms of human-machine, human-human and machine-machine interactions and the cultural discourse surrounding them.

This book's aim is to give an overview of the current state of interactive art and interface technology as well as an outlook on new forms of hybridization in art, media, scientific research and every-day media applications.

Inhalt

  1. Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  2. Content

    Seiten 5 - 8
  3. Interface Cultures - Artistic Aspects of Interface Design

    Seiten 9 - 18
  4. User Experience and Model-based Development of Interactive Artifacts

    Seiten 19 - 26
  5. Comment Flow: Visualizing Communication Along Network Paths

    Seiten 27 - 38
  6. Mobile Interaction

    Seiten 39 - 50
  7. Let us do what we do best! But how can we produce Knowledge by designing Interfaces?

    Seiten 51 - 60
  8. Software Agents

    Seiten 61 - 70
  9. Software as Cultureware - Shaping the Vectors of Pervasive Mediacultures

    Seiten 71 - 80
  10. Nano Vibrational Interfaces

    Seiten 81 - 90
  11. Packaging Material and Glue for High-Tech

    Seiten 91 - 102
  12. Evolutionary Algorithms in Support of Creative Architectural Designing

    Seiten 103 - 112
  13. Designing our Extended Body

    Seiten 113 - 120
  14. Acar2: The Sequel

    Seiten 121 - 128
  15. Tactile Temptations: About Contemporary Art, Exhibitions, and Tactility

    Seiten 129 - 140
  16. »Not Just Art« - From Media Art to Artware

    Seiten 141 - 152
  17. Opus Ludens - Towards an Aesthetics of Interactivity

    Seiten 153 - 164
  18. Research of the Motifs in Interactive Media Art concerning the Visual Aspect

    Seiten 165 - 174
  19. Decoding Gaze in Immersive and Interactive Media Arts

    Seiten 175 - 184
  20. Why Do We Need New Interfaces to Understand Cities Better?

    Seiten 185 - 196
  21. Working On and With Eigensinn - A Neglected Concept and its Impact on Media, Art and Art Education

    Seiten 197 - 214
  22. Cultural Parasitology - Art in its Sociopolitical Complexity

    Seiten 215 - 224
  23. Blurring the Boundaries - Interactions between Choreography, Dance and New Media Technologies

    Seiten 225 - 236
  24. Body, Space, Movement and Interactive Technologies in the Performance-Installation Passage

    Seiten 237 - 244
  25. Virtuoso Audiovisual Real-Time Performance

    Seiten 245 - 256
  26. Interactivity in Stage Performances

    Seiten 257 - 264
  27. Musical Interfaces for Beginners

    Seiten 265 - 272
  28. Four Media Archaeological Artworks

    Seiten 273 - 282
  29. It would have been Fantastic - Between Perfection and Failure

    Seiten 283 - 288
  30. Everything is so Analog out There

    Seiten 289 - 300
  31. Multiple Media - Internet (Driven) Works

    Seiten 301 - 308
  32. Childhood Memories and Interactive Fairytales

    Seiten 309 - 316
  33. Evolving the Emergent Content Workshop

    Seiten 317 - 324
  34. Blindspot

    Seiten 325 - 332
  35. Virtual Knowledge Spaces in the Art Context

    Seiten 333 - 343
  36. Authors

    Seiten 344 - 348
Mehr
€34.80 *

2008-08-27, 348 pages
ISBN: 978-3-89942-884-1

Ready to ship today
Delivery time 3-5 workdays within Germany

Prices incl. VAT. Free delivery within Germany, for other destinations see details.

Bulk discount

Recommend it

Christa Sommerer

Christa Sommerer, Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz, Österreich

Laurent Mignonneau

Laurent Mignonneau, Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz, Österreich

Dorothée King

Dorothée King, Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung, Österreich

... mit Christa Sommerer und Laurent Mignonneau

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Unser Buch informiert über den status quo von interaktivem Design und interaktiver Medienkunst, und dies in einem Umfang und mit der Beachtung unterschiedlichster Strömungen, wie es bisher noch nicht in einem Band veröffentlicht wurde. Diese Schwerpunktsetzung macht zugleich das Interface Culture Study Program an der Kunstuniversität Linz unter der Leitung von Christa Sommerer und Laurent Mignonneau einzigartig.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

Das Buch öffnet Perspektiven auf neue Aspekte von Interface Culture, aus dem Bereich Information Design, Social Media, Bio- und Nano Interfaces, kulturelle Aspekte und Ästhetik der Interaktion, Interaktion auf der Bühne und in audiovisuellen Kontexten und in der zeitgenössischen Kunst.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Für unser Buch konnten wir nicht nur herausragenden Größen in ihrem Fachbereich, wie Judith Donath für soziale Medien, Paul Thomas, für biologische Interfaces, oder Erkki Huhtamo, für Interaktion in Ausstellungskontexten gewinnen, sondern präsentieren erstmals gebündelt die neuesten Forschungsergebnisse der PhD-StudentInnen des Fachbereichs Interface Culture.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Wir freuen uns, das Buch erstmals auf dem Ars Electronica Festival 2008 in Linz einem internationalen Fachpublikum vorstellen zu können und erwarten uns davon eine weitreichende Erweiterung des Interaktions- und Interface-Begriffes, nicht nur in unserer Institution, aber auch in anderen internationalen Foschungsstätten.

5. Ihr Buch in einem Satz:

In den letzten Jahren gab es eine rasante Entwicklung hin zu mehr intuitiven Interfacegestaltungen und neuen Forschungsfeldern von Interaktion, wobei sich Bereiche wie Ubiqitous Computing, Intelligent Enviroments, Tangible User Interfaces, Auditory Interfaces, Social Interaction, VR and MR -based Interaction, Multi-modal Interaction, Wearable Computing, Bio- und Nanointerfaces, und Artistic Interfaces herausgebildet haben und diesen Entwicklungen widmet sich das Buch aus der Sicht von ForscherInnen, DesignerInnen, KünstlerInnen und KulturtheoretikerInnen.

Book title
Interface Cultures Artistic Aspects of Interaction
Publisher
transcript Verlag
Pages
348
Features
kart., zahlr. Abb.
ISBN
978-3-89942-884-1
DOI
Commodity Group
1583
BIC-Code
AFKV JFD AK
BISAC-Code
ART057000 SOC052000 DES008000
THEMA-Code
AFKV JBCT AK
Release date
2008-08-27
Edition
1
Topics
Medien, Kunst, Internet, Technik
Readership
Cultural Studies, Art Studies, Design, Visual Arts, Computer Science, Biology, Architecture, Sociology, Psychology
Keywords/Tags
Arts, Media, Design, Culture, Science, Interaction, Interface, Internet, Technology, Media Art, Media Aesthetics, Media Studies

We use cookies to enable the use of certain functions on this website.

Privacy statement