Pop

Geschichte eines Konzepts 1955-2009

Pop ist weit mehr als ein Kürzel für »populär«. Der Pop-Begriff führt gleich in mehrere Bereiche hinein, die für die Kultur der westlichen Welt von großer Bedeutung sind.

Pop steht für die bunte, reizvolle Ästhetik des alltäglichen und medialen Konsums, Pop steht für wichtige Tendenzen im Unterhaltungssektor und in der modernen Kunst. Zudem wird unter dem Zeichen von Pop oft sogar für eine hedonistische Form der Gegenkultur gestritten.

Die publizistischen und intellektuellen Debatten rund um die Popkultur, um Popmusik, Pop-art, Pop-Theorie und um Camp, Underground, New Journalism, Postmoderne und Lifestyle zeichnet »Pop. Geschichte eines Konzepts« erstmals international umfassend nach.

Damit liegt nicht mehr und nicht weniger als ein Standard- und Nachschlagewerk zur Geschichte des Pop-Diskurses vor.

€35.80 *

2009-09-27, 568 pages
ISBN: 978-3-89942-982-4

Ready to ship today
Delivery time 3-5 workdays within Germany

Prices incl. VAT. Free delivery within Germany, for other destinations see details.

Bulk discount

Recommend it

Thomas Hecken

Thomas Hecken, Universität Siegen, Deutschland

... mit Thomas Hecken

1. »Bücher, die die Welt nicht braucht.« Warum trifft das auf Ihr Buch nicht zu?

Jedes Buch, das im deutschsprachigen Raum unter Akademikern an Spielweisen und Prinzipien der Oberflächlichkeit, des Materialismus, der Dekoration, des Hedonismus und der Künstlichkeit abseits avantgardistischer oder anderer anerkannter künstlerischer Formen erinnert, kann aktuell noch einen Beitrag zu einer Änderung des ästhetischen und politischen Kanons leisten.

2. Welche neuen Perspektiven eröffnet Ihr Buch?

»Pop. Geschichte eines Konzepts 1955-2009« zeigt das unendliche Ringen der Intellektuellen mit Phänomenen, die ursprünglich für sie nicht gemacht worden sind – Illustrierte, Popmusik, moderne Autos, Modetrends, dekoratives Design –, und es zeigt den Reichtum an Überlegungen, den man bei der Betrachtung dieser Dinge gewinnen kann, wenn man sich ihnen zuwendet.

3. Welche Bedeutung kommt dem Thema in den aktuellen Forschungsdebatten zu?

Da die Quellen – vor allem Zeitungsaufsätze und Zeitschriftenartikel – bisher kaum erschlossen worden sind, allein deshalb schon historische wie systematische Betrachtungen fehlen mussten und zudem in Deutschland die Konzentration überwiegend der recht bedeutungslosen Pop-Literatur galt, erhebt das Buch den Anspruch, die Pop-Forschung erstmals auf ein tragfähiges Fundament zu stellen.

4. Mit wem würden Sie Ihr Buch am liebsten diskutieren?

Mit den Kulturwissenschaftlern, deren Kulturverständnis in Deutschland an den Universitäten bis heute leider ganz überwiegend von Foucault, Agamben, Butler, Handke, Godard, Benjamin, Dylan etc. bestimmt wird und nicht von Reyner Banham, Charles Jencks, George Melly, Motown, Hollywood-Komödien usw.

5. Ihr Buch in einem Satz:

Von ABC bis XTC, von Abba bis Zappa, von Archigram bis Warhol – aus der Sicht von Lawrence Alloway bis Tom Wolfe.

Author(s)
Thomas Hecken
Book title
Pop Geschichte eines Konzepts 1955-2009
Publisher
transcript Verlag
Pages
568
Features
kart.
ISBN
978-3-89942-982-4
DOI
Commodity Group
1510
BIC-Code
JFCA HBTB AVA AVGP
BISAC-Code
SOC022000 HIS054000 MUS020000
THEMA-Code
JBCC1 NHTB AVA AVLP
Release date
2009-09-27
Edition
1
Topics
Popkultur, Kulturgeschichte, Musik
Readership
Kulturwissenschaft, Germanistik, Kunstgeschichte, Musikwissenschaft, Anglistik, Amerikanistik, Soziologie
Keywords/Tags
Pop Music, Popular Culture, Cultural History, Music, Youth, Cultural Studies

We use cookies to enable the use of certain functions on this website.

Privacy statement