Habitus

(7., unveränderte Auflage 2017)

Das von Pierre Bourdieu entwickelte Konzept des Habitus richtet sich auf eine zentrale soziologische Problematik: Wie kann man den Menschen als vergesellschaftetes Subjekt denken?

Anders als das ältere Konzept der sozialen Rolle funktioniert der Habitus wie ein lebendes System: flexibel und hoch anpassungsfähig, zugleich jedoch die Identität des Subjekts bewahrend. Der Habitus ist zu denken als ein generierendes Prinzip, das jene regelhaften Improvisationen hervorbringt, die man auch gesellschaftliche Praxis nennen kann. Dieses Prinzip, dieser modus operandi ist Produkt der Geschichte eines Individuums, er ist verinnerlichte, inkorporierte soziale Erfahrung. Dabei ist »inkorporiert« hier keineswegs nur metaphorisch gemeint: Der Körper als Speicher sozialer Erfahrung ist wesentlicher Bestandteil des Habitus; der analytische Blick richtet sich damit auch auf das Körperliche und Performative.

Das Habituskonzept erschließt der Soziologie neue Dimensionen des sozialen Handelns.

€10.50 *

2002-09-27, 94 pages
ISBN: 978-3-933127-17-4

Ready to ship today
Delivery time 3-5 workdays within Germany

Prices incl. VAT. Free delivery within Germany, for other destinations see details.

Bulk discount

Recommend it

Beate Krais

Beate Krais, Technische Universität Darmstadt, Deutschland

Gunter Gebauer

Gunter Gebauer, FU Berlin, Deutschland

Book title
Habitus (7., unveränderte Auflage 2017)
Publisher
transcript Verlag
Pages
94
Features
kart.
ISBN
978-3-933127-17-4
DOI
Commodity Group
1722
BIC-Code
JHBA HPS
BISAC-Code
SOC026000 PHI034000
THEMA-Code
JHBA QDTS
Release date
2002-09-27
Edition
7., unveränderte Auflage 2017
Topics
Sozialität
Readership
Studierende und Lehrende der Soziologie und Kulturwissenschaften sowie der Kulturanthropologie
Keywords/Tags
Social Relations, Sociological Theory, Social Philosophy, Sociology, Introduction

We use cookies to enable the use of certain functions on this website.

Privacy statement