Achim Geisenhanslüke

Achim Geisenhanslüke (Prof. Dr.), born 1965, teaches Comparative Literature at the Goethe-University Franfurt. The main focus of his studies covers the theory of literature and the European Literatur from the 17th to the 21st century.

Series Editor: Literalität und Liminalität

transcript-Publications in the Research Fields: Cultural History, Cultural Studies, Cultural Studies, Film, Photo, and Analog Media, German Literature Studies, Literary Studies, Literary Theory and Literary Studies, Media Studies, Popular Culture, Psychoanalysis, Psychology

Publications in the Series: FilmStudies

Web: Uni Frankfurt

Publications

No results were found for the filter!

Book Chapter


  1. Tauschprozesse

    Der Tausch und der Tod. Hesiod - Mauss - Bataille - Baudrillard - Sophokles

    Seiten 67 - 86

  2. Unfinished Business

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  3. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  4. Vorwort

    Seiten 7 - 12
  5. »Silly Caucasian girl likes to play with samurai swords.« Zur Affektpolitik in Quentin Tarantinos KILL BILL

    Seiten 111 - 132
  6. Autorinnen und Autoren

    Seiten 183 - 185
  7. Backmatter

    Seiten 186 - 187

  8. Schriftkultur und Schwellenkunde

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  9. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  10. Einleitung

    Seiten 7 - 10
  11. Schriftkultur und Schwellenkunde? Überlegungen zum Zusammenhang von Literalität und Liminalität

    Seiten 97 - 120
  12. Autorenverzeichnis

    Seiten 317 - 318
  13. Backmatter

    Seiten 319 - 320

  14. Grenzräume der Schrift

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  15. INHALT

    Seiten 5 - 6
  16. Einleitung

    Seiten 7 - 8
  17. Das Schibboleth der Psychoanalyse. Liminalität bei Freud

    Seiten 9 - 22
  18. Autorenverzeichnis

    Seiten 289 - 290
  19. Backmatter

    Seiten 291 - 292

  20. Ignoranz

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  21. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  22. Vorwort Ignoranz

    Seiten 7 - 14
  23. Schöndummheit. Über Ignoranz

    Seiten 15 - 34
  24. Autorinnen und Autoren

    Seiten 259 - 260
  25. Backmatter

    Seiten 261 - 262

  26. Das Schibboleth der Psychoanalyse

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  27. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  28. I. Nach Freud

    Seiten 7 - 16
  29. II. Fünf Frauen. Studien über Hysterie

    Seiten 17 - 30
  30. III. Das Buch der Wünsche. Die Traumdeutung

    Seiten 31 - 44
  31. IV. Listige Mütter und zornige Söhne. König Ödipus

    Seiten 45 - 70
  32. V. Too much in the son. Freuds Hamlet

    Seiten 71 - 90
  33. VI. An der Quelle des Ich. Zur Einführung des Narzißmus

    Seiten 91 - 102
  34. VII. Narziss und Niobe. Trauer und Melancholie

    Seiten 103 - 114
  35. VIII. Im Hades. Jenseits des Lustprinzips

    Seiten 115 - 128
  36. IX. Der dumme August. Das Ich und das Es

    Seiten 129 - 138
  37. X. Unerlöste Geister. Der Mann Moses

    Seiten 139 - 150
  38. Literaturverzeichnis

    Seiten 151 - 156
  39. Backmatter

    Seiten 157 - 158

  40. Monströse Ordnungen

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  41. Inhaltsverzeichnis

    Seiten 5 - 8
  42. EINLEITUNG

    Seiten 9 - 16
  43. DUMMHEIT UND WITZ BEI KANT

    Seiten 617 - 654
  44. Autorenverzeichnis

    Seiten 689 - 691
  45. Backmatter

    Seiten 692 - 694

  46. Gattung und Geschichte

    Das Ende der Kunst?

    Seiten 151 - 174

  47. Fragmentierte Familien

    Monströse Väter und missratene Töchter. Familiendramen und andere Katastrophen in Lessings Emilia Galotti und Lenz' Der Hofmeister

    Seiten 185 - 206

  48. Poetik im technischen Zeitalter

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  49. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  50. Walter Höllerer und die Entstehung des modernen Literaturbetriebs

    Seiten 7 - 14
  51. Walter Höllerer und die Literatur im technischen Zeitalter

    Seiten 213 - 234
  52. Autorinnen und Autoren

    Seiten 235 - 239
  53. Backmatter

    Seiten 240 - 244

  54. Ereignis Literatur

    Das Netzwerk der Libertinage

    Seiten 155 - 172

  55. Kino der Blinden

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  56. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  57. Einleitung

    Seiten 7 - 20
  58. Unheimliches Nichtwissen

    Seiten 163 - 180
  59. Autorinnen und Autoren

    Seiten 297 - 298
  60. Backmatter

    Seiten 299 - 302

  61. Interpretieren nach den »turns«

    Kritik der imaginären Vernunft

    Seiten 95 - 112

  62. Signaturen des Geschehens

    Infame Ereignisse

    Seiten 159 - 174

  63. Vom Nutzen des Nichtwissens

    Genealogie des Wissens - Poetologie des Nichtwissens

    Seiten 203 - 222

  64. Wolfsmänner

    Frontmatter

    Seiten 1 - 4
  65. Inhalt

    Seiten 5 - 6
  66. Einleitung

    Seiten 7 - 14
  67. I. Das Märchen vom bösen Wolf

    Seiten 15 - 28
  68. II. Wölfe im Land der Literatur

    Seiten 29 - 44
  69. III. Freud und die Wolfsmänner

    Seiten 45 - 66
  70. IV. Wolfsmänner bei Hesse und Canetti

    Seiten 67 - 92
  71. V. Caput lupinum . Literatur und Politik der Wölfe bei Deleuze/Guattari, Kipling und London

    Seiten 93 - 108
  72. Epilog: Vom Glück der Wölfe

    Seiten 109 - 112
  73. Literaturverzeichnis

    Seiten 113 - 120

  74. Poetik

    Frontmatter

    Seite 1
  75. Editorial

    Seiten 2 - 4
  76. Inhalt

    Seiten 5 - 8
  77. Einleitung

    Seiten 9 - 12
  78. 1. Theorie und Praxis der Dichtkunst: Zum Begriff der Poetik

    Seiten 13 - 18
  79. 2. Theorie und Kritik der Dichtkunst bei Platon

    Seiten 19 - 38
  80. 3. Die aristotelische Poetik

    Seiten 39 - 78
  81. 4. Gorgias und der andere Anfang der Poetik

    Seiten 79 - 92
  82. 5. Die aristotelische Rhetorik

    Seiten 93 - 110
  83. 6. Römische Rhetorik

    Seiten 111 - 138
  84. 7. Poetik und Rhetorik bei Horaz und Longin

    Seiten 139 - 152
  85. 8. Kants Poetik

    Seiten 153 - 176
  86. 9. Hölderlin und die Poetik der Moderne

    Seiten 177 - 196
  87. 10. Für die Poetik

    Seiten 197 - 200
  88. Literaturverzeichnis

    Seiten 201 - 210

We use cookies to enable the use of certain functions on this website.

Privacy statement