Open Library Medienwissenschaft

Open Library Medienwissenschaft

 

Zur vollständigen Öffnung des Programmbereichs Medienwissenschaft setzt sich transcript, zusammen mit dem Fachinformationsdienst (FID) für Medien-, Kommunikations- und Filmwissenschaft, für die Gründung eines überregionalen Bibliothekskonsortiums ein, mit dessen Hilfe alle Neuerscheinungen des Programmbereichs im Open Access veröffentlicht werden sollen. Den Auftakt für die Open Library Medienwissenschaft bilden 13 »Referenzpublikationen«, die in 2021 im Open Access erscheinen und im Rahmen des BMBF-Förderprojekts zur Beschleunigung der Open-Access-Transformation in den Wissenschaften zu 100% gefördert sind. Diese »Open Library 2021« ist eine Einladung an alle wissenschaftlichen Bibliotheken, Teil des Konsortiums für die nachhaltige Öffnung des Programmbereichs Medienwissenschaft zu werden und gemeinschaftlich die Veröffentlichung und Open-Access-Bereitstellung von zusätzlichen 39 Buchpublikationen (ab 2022) zu ermöglichen. Durch die Verfügbarkeit der Open Library 2021 besteht die Möglichkeit, sich schon im Vorfeld einer Teilnahme an der konsortialen Finanzierung von der Qualität, Auffindbarkeit und Nutzung der Neuerscheinungen des Programmbereichs Medienwissenschaft zu überzeugen.

Factsheet Open Library Medienwissenschaft ↗ Open-Access Neuerscheinungen Medienwissenschaft ↗

 

Open Access durch ein Konsortium

Für die Jahre 2022 bis 2024 bündelt der Verlag jeweils 13 Neuerscheinungen des Programmbereichs Medienwissenschaften zu einem »E-Book-Paket«. Im Crowdfunding können teilnehmende Bibliotheken gegen eine Gebühr die Open-Access-Bereitstellung finanzieren, anstatt – wie sonst üblich – einzelne Campuslizenzen zu erwerben. Nach erfolgreich abgeschlossenem Crowdfunding stehen die Inhalte des Pakets der gesamten Wissenschaftsgemeinschaft kostenlos unter einer Creative-Commons-Lizenz zur freien Nutzung zur Verfügung.
Im Paketmodell werden die Kosten durch die Verteilung auf alle Mitglieder des Konsortiums, der »Open Library Community«, für jeden Teilnehmer stark abgesenkt. Dadurch ist eine für alle Beteiligten wirtschaftlich tragbare Open-Access-Transformation ganzer Fachkollektionen möglich. Das Modell ist auch eine finanzielle Entlastung für publikationsstarke Einrichtungen, die häufig die Open-Access-Gebühren für die Publikationen der institutionszugehörigen Autor*innen tragen, und es ermöglicht Autor*innen die förderungskonforme Open-Access-Publikation ohne die Notwendigkeit, eine Einzeltitelförderung einzuholen. Die Veröffentlichung in der Open Library Medienwissenschaft ist für die Autor*innen kostenlos. Somit steht allen Autor*innen der Fachcommunity – unabhängig vom Fördertopf ihrer Institution – die Möglichkeit offen, Ihr Werk im Open Access zu veröffentlichen.
Die Konditionen der Open Library Medienwissenschaft wurden in Zusammenarbeit mit der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek (SUB) Göttingen festgelegt.

Das Modell wird vom Fachinformationsdienst für Medien-, Kommunikations- und Filmwissenschaft »adlr.link« begleitet und fachlich unterstützt. Der Fachinformationsdienst adlr.link versteht sich als Multiplikator zwischen Verlagen, Bibliotheken und insbesondere individuellen Autor*innen und Nutzer*innen und berät zu Fragen des Open-Access-Publizierens.

Das Angebot für die Open-Access-Bereitstellung der Frontlist ist auf drei Jahre angelegt. In jedem der drei Jahre werden 13 Neuerscheinungen zur Finanzierung der Open-Access-Bereitstellung angeboten. Teilnehmer haben die Option, zur nächsten Runde auszusteigen (Opt-out) oder neu hinzuzustoßen (Opt-in). Die Zu- oder Absage der Teilnahme ist jeweils von Anfang Juni bis Mitte November möglich. Die genauen Fristen werden jährlich bekannt gegeben. Der Verlag stellt am Ende jeder Finanzierungsrunde die Abrechnung mit den Teilnehmern.

Die - durch die BMBF-Förderung deutlich abgesenkten - Preise im ersten Jahr dienen als Einstiegshilfe in die gemeinschaftliche Open-Access-Finanzierung.

Preistabelle

Startpreise Vollsponsoren (zzgl. MwSt. von 19%)

JahrTitelTeilnehmerPaketpreis (netto)Kosten pro Buch (netto)
2022 13 40 290,00 € 22,31 €
2023 13 40 1.430,00 € 110,00 €
2024 13 40 1.690,00 € 130,00 €

Die Startpreise der Jahrespakete sind jeweils an das Erreichen eines Mindestquorums gebunden und stellen den maximalen Rechnungsbetrag dar.
Bei Überschreiten der Mindesteilnehmerzahl sinken die Kosten pro Teilnehmer.
Die Rechnungsstellung erfolgt nach Wunsch im Dezember 2021 oder im Januar 2022 für das Jahr 2022.

 

Für kleinere Einrichtungen, die sich an der großflächigen Open-Access-Transformation beteiligen möchten, stehen zwei weitere Teilnahmeoptionen zur Verfügung:

Sponsoring Light

Die Gebühr im Sponsoring Light beträgt die Hälfte der Kosten für Vollsponsoren. Der Preis für das Paket ist wie im Vollsponsoring abhängig von der Teilnehmerzahl. Der Startpreis reduziert sich nach Erreichen der Mindesteilnehmerzahl.

JahrTitelTeilnehmerPaketpreis (netto)Kosten pro Buch (netto)
2022 13 40 145,00 € 11,15 €
2023 13 40 715,00 € 55,00 €
2024 13 40 845,00 € 65,00 €

Mikrosponsoring

Das Mikrosponsoring ist die Teilnahme am Konsortium im Rahmen eines Fixpreises, unabhängig von der erreichten Teilnehmerzahl, sofern das Mindestquorum erreicht ist. Der Paketpreis ist im ersten Jahr identisch mit den Kosten des Sponsoring Lights und wird für den Fall des Überschreitens des Mindestquorums gleichermaßen reduziert werden. Die Paketpreise in Jahr zwei und drei sind Fixpreise.

JahrTitelPaketpreis (netto)Kosten pro Buch (netto)
2022 13 145,00 € 11,15 €
2023 13 300,00€ 23,08 €
2024 13 300,00€ 23,08 €
 

Zusatzleistung für Konsortialteilnehmer

Die mitfinanzierenden Einrichtungen

  • werden als Förderer in die Impressen der Publikationen aufgenommen,
  • werden online auf der Buchpräsentationsseite gelistet und als Konsortium »Open Library Community Medienwissenschaften« in die Meldedaten der Publikationen aufgenommen.
  • Vollsponsoren erhalten ein kostenloses Print-Exemplar der Titel im Paket.
 

Das Paket

Das Buchpaket bietet insgesamt 36 Neuerscheinungen mit bewährter Titelauswahl und gesicherter Qualitätskontrolle, unter Einhaltung der »Qualitätsstandards für den Einstieg in die Open-Access-Stellung von Büchern« (Pieper D, Fund S, Werner K, Jobmann A (2018), 2nd ed. Bielefeld: Universitätsbibliothek Bielefeld) aus den Forschungsfeldern:

  • Digitale und soziale Medien
  • Film, Foto und analoge Medien
  • Medienästhetik
  • Mediengeschichte
  • Medientheorie

Inkludierte Verlagsleistungen, u.a.:

  • Bereitstellung der E-Book-Dateien und Metadaten an OAPEN sowie auf Anfrage an Repositorien.
  • Pflichtablieferung bei der Deutschen Nationalbibliothek und Langzeitarchivierung bei Portico.
  • ISBN-Vergabe und DOI-Registrierung auf Buch- und Einzelkapitelebene.
  • Aufnahme in Discovery-Systeme wie DOAB, Google, EBSCO Discovery Service etc.
  • Jährliche Bereitstellung von kumulierten Nutzungsstatistiken.

Titelauswahl

Die Auswahl der Titel im Paket erfolgt durch einen Fachbeirat, der sich aus den Reihenherausgeber*innen und einem/einer Wissenschaftler*in des FIDs adlr.link zusammensetzt. Eingereichte Manuskripte werden vom Verlag nach erfolgter Qualitätskontrolle als mögliche Neuerscheinungen gebündelt und dem Fachbeirat vorgestellt, der alle Vorschläge auf Eignung prüft und aus dem gesamten Pool jährlich 13 Bücher auswählt, die für die Open-Access-Publikation über das Konsortium zur Verfügung gestellt werden.
Die Qualitätsprüfung erfolgt durch eines der folgenden Verfahren:

  • Prüfung durch das Lektorat des Verlages, dokumentiert durch ein Gutachten.
  • Editorial Review: Prüfung durch die Reihenherausgeber*innen, dokumentiert durch mindestens ein schriftliches Gutachten.
  • Qualitätsprüfung durch Dissertationsgutachter*innen.
  • Peer-Review-Verfahren für ausgewählte neue Reihen.

»Platinum Open Access«: Vollständige Kostenentlastung für Autor*innen

Der Verlag garantiert Autor*innen der Open Library Medienwissenschaft die kostenlose Veröffentlichung (Print und E-Book) in einer den Standards des Faches entsprechenden Ausstattung. Lediglich auf Wunsch der Autor*innen umgesetzte Sonderausstattungen werden berechnet. Eventuell abgerechnete Sonderausstattungen werden für das Konsortium transparent dargestellt.

 

Jetzt teilnehmen:
Bei Interesse und zur Anmeldung Ihrer Teilnahme wenden Sie sich bitte an die
Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen
Platz der Göttinger Sieben 1
37073 Göttingen

E-Mail: oa-transformation@sub.uni-goettingen.de

Ihre Ansprechpartnerin im Verlag:
Stefanie Hanneken, +49 0521 373797-24
E-Mail: hanneken@transcript-verlag.de

Wenden Sie sich bei Fragen zum Modell gerne auch an den
Fachinformationsdienst für Medien-, Kommunikations- und Filmwissenschaft »adlr.link«
E-Mail: info@adlr.link
Dr. Sebastian Stoppe, Projektkoordinator, Tel.: +49 341 9730626

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung