Gender, Diversity, and Culture in History and Politics

Die Reihe Gender, Diversity, and Culture in History and Politics zielt auf die Veröffentlichung innovativer Forschung, die den Zusammenhang und die Verflechtungen von Gender und Diversität im politischen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, kulturellen und ökologischen Diskurs fokussiert.Transformationen quer zu zeitlichen und räumlichen Achsen sind ebenso Gegenstand wie Beiträge zur Geschichte des Abbaus und der Verteilung der Ressourcen von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart. Die Reihe behandelt Kontinuitäten und Brüche der Globalgesellschaft entlang der Themenfelder Sexismus, Kolonialismus, Rassismus, Krieg, Macht und Herrschaft mitsamt den ihnen widerstehenden Strategien und Kräften. Zugleich bietet sie ein Forum für die kritische Diskussion neuer Ansätze auf diesen Feldern, die auf ein tieferes Verständnis der Wirksamkeit von Geschlecht und Vielfalt in Kultur, Geschichte und Politik abzielen. Entsprechend dem interdisziplinären, transnationalen und globalen Ansatz der Reihe sind Beiträge aus Disziplinen wie den Sozialwissenschaften, den Kulturwissenschaften, den Postkolonialen Studien, den Geschichtswissenschaften und den Naturwissenschaften vorgesehen und willkommen.

Die Reihe wird herausgegeben von Norbert Finzsch, Johanna Meyer-Lenz, Robin Bauer, Claudia Bruns, Michaela Hampf, Christiane König, Volker Langbehn, Marianne Pieper und Jürgen Zimmerer.
Die Reihe Gender, Diversity, and Culture in History and Politics zielt auf die Veröffentlichung innovativer Forschung, die den Zusammenhang und die Verflechtungen von Gender und Diversität im... mehr erfahren »
Fenster schließen
Gender, Diversity, and Culture in History and Politics
Die Reihe Gender, Diversity, and Culture in History and Politics zielt auf die Veröffentlichung innovativer Forschung, die den Zusammenhang und die Verflechtungen von Gender und Diversität im politischen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, kulturellen und ökologischen Diskurs fokussiert.Transformationen quer zu zeitlichen und räumlichen Achsen sind ebenso Gegenstand wie Beiträge zur Geschichte des Abbaus und der Verteilung der Ressourcen von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart. Die Reihe behandelt Kontinuitäten und Brüche der Globalgesellschaft entlang der Themenfelder Sexismus, Kolonialismus, Rassismus, Krieg, Macht und Herrschaft mitsamt den ihnen widerstehenden Strategien und Kräften. Zugleich bietet sie ein Forum für die kritische Diskussion neuer Ansätze auf diesen Feldern, die auf ein tieferes Verständnis der Wirksamkeit von Geschlecht und Vielfalt in Kultur, Geschichte und Politik abzielen. Entsprechend dem interdisziplinären, transnationalen und globalen Ansatz der Reihe sind Beiträge aus Disziplinen wie den Sozialwissenschaften, den Kulturwissenschaften, den Postkolonialen Studien, den Geschichtswissenschaften und den Naturwissenschaften vorgesehen und willkommen.

Die Reihe wird herausgegeben von Norbert Finzsch, Johanna Meyer-Lenz, Robin Bauer, Claudia Bruns, Michaela Hampf, Christiane König, Volker Langbehn, Marianne Pieper und Jürgen Zimmerer.
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Der Widerspenstigen Verstümmelung
ab 48,99 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Der Widerspenstigen Verstümmelung

Eine Geschichte der Kliteridektomie im »Westen«, 1500-2000

Weibliche Genitalverstümmelung (FGM/FGC) ist auch in Ländern Europas und der USA über Jahrhunderte praktiziert worden. Norbert Finzsch geht diesem Phänomen historisch nach.

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung