Düsseldorfer Schriften zur Literatur- und Kulturwissenschaft

Ausgehend von der Germanistik in Düsseldorf (Gertrude Cepl-Kaufmann) hat sich mit dem Institut »Moderne im Rheinland« an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf ein Forschungsverbund etabliert, der inter- und transdisziplinär zur Region und zur Matrix der »Moderne« forscht. Seit 2006 erscheinen unter dem Reihentitel »Düsseldorfer Schriften zur Literatur- und Kulturwissenschaft« Promotionen und Tagungsbände in lockerer thematischer Anbindung an die regionale Kulturgeschichtsschreibung und/oder die Moderne. Seit 2018 gibt Jasmin Grande die Reihe mit heraus.

Die Reihe wird herausgegeben von Gertrude Cepl-Kaufmann und Jasmin Grande.
Ausgehend von der Germanistik in Düsseldorf (Gertrude Cepl-Kaufmann) hat sich mit dem Institut »Moderne im Rheinland« an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf ein Forschungsverbund etabliert,... mehr erfahren »
Fenster schließen
Düsseldorfer Schriften zur Literatur- und Kulturwissenschaft
Ausgehend von der Germanistik in Düsseldorf (Gertrude Cepl-Kaufmann) hat sich mit dem Institut »Moderne im Rheinland« an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf ein Forschungsverbund etabliert, der inter- und transdisziplinär zur Region und zur Matrix der »Moderne« forscht. Seit 2006 erscheinen unter dem Reihentitel »Düsseldorfer Schriften zur Literatur- und Kulturwissenschaft« Promotionen und Tagungsbände in lockerer thematischer Anbindung an die regionale Kulturgeschichtsschreibung und/oder die Moderne. Seit 2018 gibt Jasmin Grande die Reihe mit heraus.

Die Reihe wird herausgegeben von Gertrude Cepl-Kaufmann und Jasmin Grande.
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Die schreibenden Arbeiter der DDR
ab 49,99 €
Erscheinungsdatum:

* = Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Die schreibenden Arbeiter der DDR

Zur Geschichte, Ästhetik und Kulturpraxis einer »Literatur von unten«

Das Wirken der »schreibenden Arbeiter« der DDR im Spiegel von Traditionslinien, westdeutschen Pendants und Diskursen 30 Jahre nach der Wiedervereinigung.

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung