Medienumbrüche

Die Schriftenreihe des Kulturwissenschaftlichen Forschungskollegs »Medienumbrüche« setzt sich mit den Voraussetzungen und Strukturen der beiden prägenden Medienumbrüche unserer Zeit auseinander, die sich als Umbruch zu den »analogen« Medien zu Beginn des 20. Jahrhunderts und als Umbruch zu den »digitalen« Medien im Übergang zum 21. Jahrhundert bestimmen lassen.
Das Forschungskolleg untersucht Medienumbrüche in ihrer Bedeutung für die Entstehung und Veränderung von Medienkulturen und für die Entwicklung der Medienästhetik. Dementsprechend werden »Medienumbrüche« in dieser Schriftenreihe als umfassende, diskontinuierliche, strukturelle Veränderungen innerhalb der Mediengeschichte verstanden. Die Entwicklungsrichtung eines solchen Umbruchs ist unbestimmt. Er kann technologische Faktoren und anthropologische Dimensionen der Mediengeschichte ebenso einschließen wie tradierte gesellschaftliche und kulturelle Institutionen oder ästhetische Traditionen.
Der thematischen Breite, die in der Vielfalt der Titel zum Ausdruck kommt, liegt die Einsicht zugrunde, dass Medienumbrüche nicht notwendig gesellschaftlich positiv gewertete Folgen nach sich ziehen. Vielmehr ergeben sich aus Medienumbrüchen in verschiedenartigen Kulturen sachlich, zeitlich, sozial, medial und räumlich unterschiedliche Konsequenzen, denen die Einzelbände dieser Reihe exemplarisch nachgehen. Die Schriftenreihe »Medienumbrüche« beschränkt sich nicht auf die Analyse medientheoretischer Diskurse, sondern verfolgt konsequent eine transdisziplinäre, die Grenzen von Geistes- und Kulturwissenschaften einerseits, Natur- und Technikwissenschaften andererseits überbrückende Untersuchungsperspektive. Darüber hinaus werden interkulturelle und kulturkomparatistische Fragestellungen aufgenommen, entsprechend der dem Gesamtprojekt zugrunde liegenden Einsicht, dass die Erforschung von »analogen« wie »digitalen« Medienkulturen Phänomene von globalen Dimensionen umfasst.

Die Reihe wird herausgegeben von Peter Gendolla.
Die Schriftenreihe des Kulturwissenschaftlichen Forschungskollegs »Medienumbrüche« setzt sich mit den Voraussetzungen und Strukturen der beiden prägenden Medienumbrüche unserer Zeit auseinander,... mehr erfahren »
Fenster schließen
Medienumbrüche
Die Schriftenreihe des Kulturwissenschaftlichen Forschungskollegs »Medienumbrüche« setzt sich mit den Voraussetzungen und Strukturen der beiden prägenden Medienumbrüche unserer Zeit auseinander, die sich als Umbruch zu den »analogen« Medien zu Beginn des 20. Jahrhunderts und als Umbruch zu den »digitalen« Medien im Übergang zum 21. Jahrhundert bestimmen lassen.
Das Forschungskolleg untersucht Medienumbrüche in ihrer Bedeutung für die Entstehung und Veränderung von Medienkulturen und für die Entwicklung der Medienästhetik. Dementsprechend werden »Medienumbrüche« in dieser Schriftenreihe als umfassende, diskontinuierliche, strukturelle Veränderungen innerhalb der Mediengeschichte verstanden. Die Entwicklungsrichtung eines solchen Umbruchs ist unbestimmt. Er kann technologische Faktoren und anthropologische Dimensionen der Mediengeschichte ebenso einschließen wie tradierte gesellschaftliche und kulturelle Institutionen oder ästhetische Traditionen.
Der thematischen Breite, die in der Vielfalt der Titel zum Ausdruck kommt, liegt die Einsicht zugrunde, dass Medienumbrüche nicht notwendig gesellschaftlich positiv gewertete Folgen nach sich ziehen. Vielmehr ergeben sich aus Medienumbrüchen in verschiedenartigen Kulturen sachlich, zeitlich, sozial, medial und räumlich unterschiedliche Konsequenzen, denen die Einzelbände dieser Reihe exemplarisch nachgehen. Die Schriftenreihe »Medienumbrüche« beschränkt sich nicht auf die Analyse medientheoretischer Diskurse, sondern verfolgt konsequent eine transdisziplinäre, die Grenzen von Geistes- und Kulturwissenschaften einerseits, Natur- und Technikwissenschaften andererseits überbrückende Untersuchungsperspektive. Darüber hinaus werden interkulturelle und kulturkomparatistische Fragestellungen aufgenommen, entsprechend der dem Gesamtprojekt zugrunde liegenden Einsicht, dass die Erforschung von »analogen« wie »digitalen« Medienkulturen Phänomene von globalen Dimensionen umfasst.

Die Reihe wird herausgegeben von Peter Gendolla.
1 von 5
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Rezeption
ab ca. 31,99 €
Erscheinungsdatum: 2025-12-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Rezeption

Die andere Seite der Medienumbrüche

Neue Medien - neue Formen der Rezeption? Der Sammelband stellt diese Frage nach der Veränderung von Rezipientenrollen nach der Einführung neuer Medientechniken.
»The Shape That Matters«
ab ca. 29,99 €
Erscheinungsdatum: 2020-07-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
»The Shape That Matters«

Form als medientheoretischer Grundbegriff

Eine längst überfällige Suche nach einem Begriff medialer Formen, der auf der Höhe der aktuellen Medienästhetik ist.
Digital Media and Textuality
ab 39,99 €
Erscheinungsdatum: 2017-12-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Digital Media and Textuality

From Creation to Archiving

How have digital media changed our notions of textuality, narrative and medium and the ways we write, read and teach? This volume assembles answers from different fields.
Medien und Integration in Nordamerika
ab 25,99 €
Erscheinungsdatum: 2010-11-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Medien und Integration in Nordamerika

Erfahrungen aus den Einwanderungsländern Kanada und USA

Der Band versammelt Studien zur Rolle der Medien bei der Integration von Minderheiten in den klassischen Einwanderungsländern USA und Kanada und vergleicht die Situation in Nordamerika mit ihrem Schwerpunkt auf Diversity (Vielfalt) mit der Situation im neuen Einwanderungsland Deutschland. Abschließend untersucht der Band die Frage, was Deutschland von den Erfahrungen in Nordamerika lernen kann.
Beyond the Screen
ab 43,99 €
Erscheinungsdatum: 2010-02-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Beyond the Screen

Transformations of Literary Structures, Interfaces and Genres

This volume takes a look at the literary aspects of locative media and immersive environments, where readers have to muster active engagement and physical interaction to grasp a text.
Reading Moving Letters
ab 33,99 €
Erscheinungsdatum: 2010-01-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Reading Moving Letters

Digital Literature in Research and Teaching. A Handbook

A handbook for academic teaching: how to use digital literature?
Der Surrealismus in der Mediengesellschaft – zwischen Kunst und Kommerz
ab 24,99 €
Erscheinungsdatum: 2010-01-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Der Surrealismus in der Mediengesellschaft – zwischen Kunst und Kommerz
Der Surrealismus gehört zu den beliebtesten (Bild-)Archiven der heutigen Mediengesellschaft. Dieser Sammelband diskutiert die Aktualität eines Mythos der Kunstgeschichte zwischen Kunst und Kommerz.
Leitmedien
ab 25,99 €
Erscheinungsdatum: 2009-11-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Leitmedien

Konzepte – Relevanz – Geschichte, Band 1

Was sind heute - im Zeitalter neuer Medien - noch Leitmedien? Der Band zeigt die Aktualität einer nachgerade klassischen Diskussion nach der digitalen Medienrevolution.
Leitmedien
ab 25,99 €
Erscheinungsdatum: 2009-11-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Leitmedien

Konzepte – Relevanz – Geschichte, Band 2

Was sind heute - im Zeitalter neuer Medien - noch Leitmedien? Der Band zeigt die Aktualität einer nachgerade klassischen Diskussion nach der digitalen Medienrevolution.
Medien – Gehirn – Evolution
ab 26,99 €
Erscheinungsdatum: 2009-08-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Medien – Gehirn – Evolution

Mensch und Medienkultur verstehen. Eine transdisziplinäre Medienanthropologie

Gehirne in den Medien – jenseits utopischer Phantasien eröffnet die Verknüpfung medien- und lebenswissenschaftlicher Forschung wichtige Einblicke in die Wahrnehmung und Wirkung medialer Reize.
1 von 5

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung