Materialitäten

Körper, Bewegung und Raum sind in den Sozialwissenschaften noch wenig etablierte Forschungsfelder. Erst langsam setzt sich die Erkenntnis durch, dass das Soziale wesentlich über Körper, Bewegung und Raum konstituiert wird und dass diese Dimensionen des Sozialen wechselseitig aufeinander verwiesen sind. Dynamik gewinnt die Forschungsperspektive, wenn Körper, Bewegung und Raum nicht länger als ontologisch, physikalisch definiert oder materiell gegeben vorausgesetzt, sondern als sozial hergestellt angesehen werden.
Da Körper, Bewegung und Raum als materialisierte Formen gelten, standen sie lange Zeit in der Soziologie als Forschungsgegenstand nicht zur Diskussion und galten gar als das Andere des Sozialen. Neue Forschungsfelder machen seit wenigen Jahren jedoch deutlich, dass Körper sozial produziert werden und auch über ihre Materialität unlösbar in gesellschaftliche Prozesse und soziale Strukturen eingelassen sind. Damit ist eine fruchtbare soziologische Kontextualisierung von Körper, Bewegung und den über Körper-Bewegungen konstruierten Raum in Gang gekommen.
Die Reihe Materialitäten hat zum Ziel, die neu entstehende Soziologie von Körper, Bewegung und Raum zu dokumentieren und editorisch zu betreuen. Sie bietet eine profilierte und hochkarätige Plattform für sozialwissenschaftliche Texte, die dieses Themenfeld vermessen und vertiefen: Beiträge zur Theorie und zur Sozialgeschichte von Körper, Bewegung und Raum sowie empirische soziologische Analysen jener sozialen Felder, in denen Körper, Bewegung und Raum eine besondere Bedeutung gewinnen. Hierzu gehören Stadt und öffentlicher Raum, Sport und Spiel, Alltagskultur und populäre Kultur. Die Reihe will Anschlussstellen aufzeigen zu jenen Soziologien, die mit den Themenfeldern Körper, Bewegung und Raum eng verwandt sind – etwa Geschlechterforschung, Stadtsoziologie, Umweltsoziologie, Sportsoziologie, Medizinsoziologie. Und schließlich zielt die Reihe Materialitäten darauf ab, soziologische Forschung in diesen Themenfeldern zu bündeln und auf diese Weise Anknüpfungspunkte an interdisziplinäre und internationale Diskurse herzustellen.

Die Reihe wird herausgegeben von Gabriele Klein, Martina Löw und Michael Meuser.
Körper, Bewegung und Raum sind in den Sozialwissenschaften noch wenig etablierte Forschungsfelder. Erst langsam setzt sich die Erkenntnis durch, dass das Soziale wesentlich über Körper, Bewegung... mehr erfahren »
Fenster schließen
Materialitäten
Körper, Bewegung und Raum sind in den Sozialwissenschaften noch wenig etablierte Forschungsfelder. Erst langsam setzt sich die Erkenntnis durch, dass das Soziale wesentlich über Körper, Bewegung und Raum konstituiert wird und dass diese Dimensionen des Sozialen wechselseitig aufeinander verwiesen sind. Dynamik gewinnt die Forschungsperspektive, wenn Körper, Bewegung und Raum nicht länger als ontologisch, physikalisch definiert oder materiell gegeben vorausgesetzt, sondern als sozial hergestellt angesehen werden.
Da Körper, Bewegung und Raum als materialisierte Formen gelten, standen sie lange Zeit in der Soziologie als Forschungsgegenstand nicht zur Diskussion und galten gar als das Andere des Sozialen. Neue Forschungsfelder machen seit wenigen Jahren jedoch deutlich, dass Körper sozial produziert werden und auch über ihre Materialität unlösbar in gesellschaftliche Prozesse und soziale Strukturen eingelassen sind. Damit ist eine fruchtbare soziologische Kontextualisierung von Körper, Bewegung und den über Körper-Bewegungen konstruierten Raum in Gang gekommen.
Die Reihe Materialitäten hat zum Ziel, die neu entstehende Soziologie von Körper, Bewegung und Raum zu dokumentieren und editorisch zu betreuen. Sie bietet eine profilierte und hochkarätige Plattform für sozialwissenschaftliche Texte, die dieses Themenfeld vermessen und vertiefen: Beiträge zur Theorie und zur Sozialgeschichte von Körper, Bewegung und Raum sowie empirische soziologische Analysen jener sozialen Felder, in denen Körper, Bewegung und Raum eine besondere Bedeutung gewinnen. Hierzu gehören Stadt und öffentlicher Raum, Sport und Spiel, Alltagskultur und populäre Kultur. Die Reihe will Anschlussstellen aufzeigen zu jenen Soziologien, die mit den Themenfeldern Körper, Bewegung und Raum eng verwandt sind – etwa Geschlechterforschung, Stadtsoziologie, Umweltsoziologie, Sportsoziologie, Medizinsoziologie. Und schließlich zielt die Reihe Materialitäten darauf ab, soziologische Forschung in diesen Themenfeldern zu bündeln und auf diese Weise Anknüpfungspunkte an interdisziplinäre und internationale Diskurse herzustellen.

Die Reihe wird herausgegeben von Gabriele Klein, Martina Löw und Michael Meuser.
1 von 3
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Vom Raum aus die Stadt denken
ab ca. 24,99 €
Erscheinungsdatum: 2018-09-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Vom Raum aus die Stadt denken

Grundlagen einer raumtheoretischen Stadtsoziologie

Die Stadt als Raum – Ein innovatives Forschungsprogramm für die Stadtsoziologie. Jetzt, da sich das Verhältnis der Menschen zu ihren Räumen verändert, zeigt sich, mit welcher Kraft soziales Lebens durch Räume strukturiert wird.
Masken-Spiele
ab ca. 29,99 €
Erscheinungsdatum: 2018-12-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Masken-Spiele

Zur Verhandlung von Grenzen in pädagogischen Räumen

Ein Tanzprojekt, ein Mädchenparlament in einer offenen Mädcheneinrichtung - spielerisch und hinter Masken zum Schutz von Integrität und Würde ist Erprobung möglich – und doch droht auch die Gefahr des Gesichtsverlustes, etwa wenn bestimmte Masken als ›illegitim‹ angesehen werden.
Architektur als Akteur?
ab ca. 39,99 €
Erscheinungsdatum: 2018-11-27

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Architektur als Akteur?

Zur Soziologie der Architekturerfahrung

Eine Pionierarbeit in der soziologischen Forschung zu sozialen Unterschieden von Architekturerfahrungen.
Mikrokosmos Stadtviertel
ab 24,99 €
Erscheinungsdatum: 2015-05-13

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Mikrokosmos Stadtviertel

Lokale Partizipation und Raumpolitik

Von der räumlichen Manifestation des Sozialen: Das Buch beleuchtet Stadtviertel als Ausgangspunkt und Ergebnis lokaler Partizipation.
Flächen – Bahnen – Knoten
ab 34,99 €
Erscheinungsdatum: 2015-04-01

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Flächen – Bahnen – Knoten

Geocaching als Praktik der Raumerzeugung

Wie beeinflussen GPS und Internettechnik die Herstellung von Räumen in der sozialen Praxis? Paul Gebelein verfolgt diese Frage am Beispiel des Geocachings.
Mobile Arbeitsplätze als kreative Räume
ab 21,99 €
Erscheinungsdatum: 2013-10-07

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Mobile Arbeitsplätze als kreative Räume

Coworking Spaces, Cafés und andere urbane Arbeitsorte

Die Studie analysiert urbane Arbeitspraktiken von digital kreativ Arbeitenden am Laptop im Coworking Space, ICE, Café und am Heimarbeitsplatz.
»Könige der Alpen«
ab 38,99 €
Erscheinungsdatum: 2013-02-11

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
»Könige der Alpen«

Zur Kultur des Bergführerberufs

Der Bergführer galt einst als prototypischer Schweizer Mann. Die Studie analysiert das Zusammenwirken von Beruf, Nation und Geschlecht einst und heute.
Online-Sex
ab 32,99 €
Erscheinungsdatum: 2012-07-12

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Online-Sex

Körperliche Subjektivierungsformen in virtuellen Räumen

»Sex« ist bei Google der meistgesuchte Begriff. Wie verhält sich Sex vor dem Bildschirm zu realweltichem Körperkontakt? Eine praxistheoretische Studie jenseits von Alarmismus.
Körper Gabe
ab 26,99 €
Erscheinungsdatum: 2011-09-06

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Körper Gabe

Ambivalente Ökonomien der Organspende

Organspende: gute Tat oder moralische Nötigung? Der Band zeigt die tiefgreifenden Ambivalenzen im biopolitischen Diskurs der Organspende. Er zeichnet nach, wie sich dabei die Verfügbarkeit von Körpern und die Veräußerbarkeit von Subjekten verändert.
Räume kollektiver Identität
ab 31,99 €
Erscheinungsdatum: 2011-04-11

Preise inkl. Mehrwertsteuer. Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands, für Ausnahmen siehe Details

Details
Räume kollektiver Identität

Raumproduktion in der »linken Szene« in Berlin

»Szene« zwischen Raum und Identität – diese dichte Beschreibung der linken Szene in Berlin zeigt die unmittelbaren Verschränkungen von Raumproduktion und Entstehung kollektiver Identität.
1 von 3

Unsere Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen bereitzustellen.

Datenschutzerklärung